Dr. Matthias Schmidt berät bei der Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen, in gerichtlichen Rechtsstreitigkeiten und allen Konfliktlösungen.

Dr. Matthias Schmidt

Fon: +49 (0) 211-1576760
Fax: +49 (0) 211-15767676
e-mail  vCard

Dr. Matthias Schmidt, Partner

Dr. Matthias Schmidt leitet die Praxisgruppe Konfliktlösung/Dispute Resolution. Er verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit. Er berät nationale und internationale Mandanten in allen Fragen der Geltendmachung und Abwehr von Ansprüchen vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten.

Dr. Matthias Schmidt führt insbesondere wirtschaftsrechtliche Streitigkeiten (Commercial Litigation). Hierzu gehören Schadensersatzprozesse sowie Produkhaftungsprozesse sowie alle gerichtlichen- und schiedsgerichtlichen Streitigkeiten aus Verträgen zwischen oder mit Unternehmen.

Dr. Matthias Schmidt ist auch im Bereich gesellschaftsrechtlicher Streitigkeiten (Corporate Litigation) tätig. Er vertritt die Gesellschafter und Gesellschaften bei Gesellschafterauseinandersetzungen sowohl bei Personen- als auch Kapitalgesellschaften. Dr. Matthias Schmidt führt zudem außergerichtliche und (schieds-)gerichtliche Auseinandersetzungen im Nachgang von Unternehmenskäufen (Post M&A-Streitigkeiten).

Er berät Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte im Zusammenhang mit Haftungsfragen, auch als Unterstützung gegenüber Versicherungen.

Zu seinem Tätigkeitsbereich gehört neben der Führung von Rechtsstreitigkeiten auch die Konfliktvermeidung und außergerichtliche Streitbeilegung.

Über die vorgenannten Bereiche hinaus verfügt Dr. Matthias Schmidt über jahrelang erworbene Spezialkenntnisse bei der Beratung von Krankenkassen, vor allem in Auseinandersetzungen mit dem Bundesversicherungsamt sowie der Durchsetzung von auf die Krankenkasse nach § 116 SGB X übergegangenen Ersatzansprüchen.

Herr Dr. Matthias Schmidt ist für das Jahr 2016 empfohlener Rechtsanwalt von Global Law Expert (http://www.globallawexperts.com) und für den Bereich „Dispute Resolution“ in Deutschland ausgezeichnet und empfohlen.

Lebenslauf

  • seit Januar 2007 FRANZ RECHTSANWÄLTE
  • 2003 - 2006 VELTEN FRANZ JAKOBY
  • 2006 Secondment bei Farrer & Co. in London
  • 2001 - 2003 Hölters & Elsing (heute Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP)
  • 1999 - 2000 Makiol, Schwerdtfeger & Partner
  • 1999 Zulassung zur Anwaltschaft
  • 1991 Bankkaufmann

Studium in Münster und Düsseldorf (Dr. iur. 2001)

Dr. Matthias Schmidt ist Mitglied in folgenden Organisationen:

  • Mitglied der DIS 40 der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)
  • Migleid der International Association of Young Lawyers (AIJA)
  • Mitglied im Deutschen Anwaltverein
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Handels- und Gesellschaftsrecht

Sprachen: Deutsch und Englisch

Ausgewählte Mandate 

  • Vertretung des Verkäufers einer Unternehmensgruppe aus der Automobilzulieferindustrie in einem Schiedsgerichtsverfahren, in dem gegen diesen Ansprüche aus dem Unternehmenskaufvertrag, insbesondere Garantieverletzungen und Verletzung von Aufklärungspflichten, in Höhe von Euro 140 Mio geltend gemacht wurden 
  • Vertretung des Verkäufers eines Unternehmens in einem Schiedsgerichtsverfahren, in dem gegen diesen Ansprüche wegen angeblicher Garantieverletzungen aus dem Unternehmenskaufvertrag in Höhe von 2,5 Mio erhoben wurden 
  • Abwehr von Haftungsansprüchen gegen das Mitglied eines Aufsichtsrates einer Aktiengesellschaft vor einem staatlichen Gericht 
  • Abwehr von Schadensersatzansprüchen gegen einen Interims-Geschäftsführer vor einem staatlichen Gericht 
  • Gerichtliche Geltendmachung des gesellschaftsrechtlichen Abfindungsanspruchs einer ausgeschiedenen Gesellschafterin 
  • Abwehr von Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen eines Gesellschafters, die dieser gegen Beschlüsse der Gesellschafterversammlung erhoben hat 
  • Vertretung des Verkäufers eines Unternehmens in einem Schiedsgerichtsverfahren gegen den Mitverkäufer wegen Kaufpreisansprüchen 
  • Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen eines Kaufinteressenten im Zusammenhang mit einem gescheiterten Unternehmenskauf vor einem staatlichen Gericht 
  • Durchsetzung des Werklohnanspruchs eines Herstellers 
  • Abwehr der von einem Insolvenzverwalter gegen einen Gesellschafter geltend gemachten gesellschaftsrechtlichen Ansprüche 
  • Durchsetzung von Vergütungsansprüchen eines Beraters vor einem staatlichen Gericht 
  • Vertretung eines Herstellers aus der Schweiz im Zusammenhang mit der Abwehr von Ansprüchen aus Produkthaftung vor einem deutschen Gericht 
  • Abwehr der von einem Insolvenzverwalter gegen eine französische Gesellschaft geltend gemachten gesellschaftsrechtlichen Ansprüche und Anfechtungsansprüche vor einem staatlichen Gericht 

 

Ausgewählte Veröffentlichungen 

  • Vortrag - „Aktuelle Rechtsprechung – Ausgewählte Probleme des § 116 SGB X“ im Workshop der Gesundheitsforen Leipzig GmbH „Forderungsmanagement und Ersatzansprüche nach § 116 SGB X in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung“, 3. März 2016
  • „Kartellrecht in der GKV – Gefahr für die Rechtssicherheit“, in: Die Krankenversicherung (Erich Schmidt Verlag), Heft 11 + 12/2012, S. 316 ff. (gemeinsam mit Axel Staudt, Dr. Malte Welters)
  • „Rechtsweg bei insolvenzrechtlichen Anfechtungsklagen gegen Sozialversicherungsträger“, in:
    Die Krankenversicherung (Erich Schmidt Verlag), Heft 07 + 08/2011, S. 230 f. (gemeinsam mit Dr. Stefan Sundermann)
  • „Versichertenkarten-Missbrauch: Zivilrechtsweg oder § 50 SGB X“, in:
    Die Krankenversicherung (Erich Schmidt Verlag), Heft 05/2011, S. 149 ff. (gemeinsam mit Dr. Stefan Sundermann)
  • „Das aktienrechtliche Statusverfahren nach §§ 96 Abs. 2, 97 ff. AktG - (k)ein Fallstrick im Gesellschaftsrecht“, in: DB 2009, 551 ff. (gemeinsam mit Dr. André Kowalski)
  • „Der GmbH Geschäftsführer: Beziehungen der Geschäftsführung zu Gesellschaftern, Aufsichtsrat und Beirat“, Euroforum, 7. Auflage 2008
  • „Kapitalerhöhungen: Gefahr für Bezieher dividendenbezogener Tantiemen?“, in: Der Betrieb 2005, S. 1518 ff. (gemeinsam mit Herrn Dr. Grosjean)
  • „Sanierungs- und Kapitalisierungsmaßnahmen in der Aktiengesellschaft - Treuepflicht der Aktionäre und Pflichten zur Mitwirkung (zusammen mit Dr. Christian Franz)“, in: Venture Capital Magazin 2004
  • „Verbraucherschutz im Bürgschaftsrecht - Die Anwendbarkeit deutscher und europarechtlicher Vorschriften des Verbraucherkredit- und Haustürwiderrufsrechts“, Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften - Band 23, NOMOS-Verlag Baden-Baden 2003
  • „Individuelle Informationsrechte von Aufsichtsratsmitgliedern einer Aktiengesellschaft“, (zusammen mit Dr. Siegfried H. Elsing, LL. M., Rechtsanwalt ) in: Betriebsberater 2002, Heft 34, Seiten 1705 ff.