Wettbewerb und Kartellrecht

Das Kartellrecht spielt eine immer wichtigere Rolle für national und international tätige Unternehmen: Die kartellrechtswidrigen Vereinbarungen zwischen Unternehmen sind rechtlich unwirksam und nicht durchsetzbar, Bußgelder der national oder internationalen Wettbewerbsbehörden und Schadensersatzklagen betroffener Dritter drohen. Wir unterstützen Sie dabei, dass sich diese Risiken für Ihr Unternehmen nicht realisieren und beraten nationale und internationale Unternehmen in allen relevanten Bereichen des Kartell- und Wettbewerbsrechts. Dies schließt insbesondere die folgenden Schwerpunkte ein:

  • Vorbereitung und Begleitung von Fusionskontrollanmeldungen vor dem Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission sowie die Koordinierung internationaler Fusionskontrollanmeldung mit der Unterstützung von spezialisierten ausländischen Kanzleien, mit denen wir ständig zusammenarbeiten, sowie die Unterstützung von Unternehmen bei Informationsanfragen der Kartellbehörden im Rahmen von Fusionskontrollverfahren Dritter.
  • Umfassende kartellrechtliche Beratung bei M&A-Transaktionen. Dies beinhaltet insbesondere die Prüfung von nationalen und internationalen Anmeldepflichten und Freigabevoraussetzungen bei Wettbewerbsbehörden, und die Einbindung des Ablaufs von Fusionskontrollanmeldungen in den gesamten zeitlichen Kontext der M&A Transaktion (im Zusammenarbeit mit unserer Praxisgruppe Mergers & Acquisitons). Im Rahmen der Vorbereitung und Durchführung der Due Diligence erläutern wir Ihnen, wann und in welchem Umfang Informationen ausgetauscht und welche Maßnahmen bereits vor den Freigabeentscheidungen der Wettbewerbsbehörden vorbereitet werden dürfen. Wir entwerfen und verhandeln die kartellrechtlich relevanten Regelungen von Unternehmenskaufverträgen und erforderlichen Nebenvereinbarungen (z.B. Wettbewerbsverbote, Exklusivitätsvereinbarungen).
  • Berücksichtigung kartellrechtlicher Aspekte und Verpflichtungen bei der Gestaltung und Verhandlung von Verträgen, zum Beispiel von Vertriebsverträgen, Lizenzverträgen, Forschungs- und Entwicklungsverträgen oder sonstigen Kooperationsverträgen, auch unter der Berücksichtigung der europarechtlichen Vorgaben (Gruppenfreistellungsverordnungen).
  • Durchsetzung kartellrechtlicher Ansprüche (zum Beispiel Schadenersatzansprüche von durch ein Kartell geschädigten Unternehmen) vor staatlichen Gerichten, Schiedsgerichten oder Wettbewerbsbehörden in enger Abstimmung mit unserer Praxisgruppe Konfliktlösung/Dispute Resolution.