Aktuelles

FRANZlegal berät Linkfluence beim Erwerb der Medialysten

Der französische Social-Media-Intelligence-Anbieter Linkfluence hat das Düsseldorfer Unternehmen "Die Medialysten GmbH" von seinem Gründer Oliver Range erworben. Medialysten ist im Markt vor allem für das Monitoring von Online- und Print-Presse und die Erstellung von Pressespiegeln bekannt. Die Akquisition ist Teil der weltweiten Wachstumsstrategie von Linkfluence. Oliver Range verlässt das Unternehmen nicht, sondern wird in Zukunft das gesamte Deutschland-Geschäft der Linkfluence-Gruppe verantworten. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Linkfluence wurde bei der Transaktion von Dr. Christoph Neven vom French Desk der Kanzlei FRANZ RECHTSANWÄLTE beraten. Ute Spiegel und Dr. Timm Jordans übernahmen die arbeitsrechtliche Betreuung der Transaktion.

Newsflash "Kartellanmeldung ausländische Merger"

Praxisgruppe Wettbewerb
» Newsflash unserer Praxisgruppe Wettbewerb zur Pflicht auch ausländische Unternehmenszusammenschlüsse beim Bundeskartellamt anzumelden. «
Newsflash

Newsflash "Gesetz zur Geschlechterquote in Unternehmen"

Praxisgruppe Corporate / Unternehmensgrundlagen
» Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst:

Keine Auswirkungen für weder börsennotierte, noch der Mitbestimmung unterliegende Gesellschaften

Handlungs- und Dokumentationspflichten für börsennotierte oder der Mitbestimmung unterliegende Gesellschaften

Gesetzliche Quote von mind. 30 % für Aufsichtsratswahlen bei börsennotierten und der großen Mitbestimmung unterliegenden Gesellschaften ab 1. Januar 2016 zwingend zu beachten. «
Newsflash

Newsflash "Firmenfahrzeuge für Grenzgänger"

SCHWEIZ / EU » Einschränkung der privaten Verwendung von in der Schweiz zugelassenen Firmen-fahrzeugen durch die EU-Grenzgänger seit dem 1. Mai 2015 «
Newsflash

 

FRANZlegal berät Zett-Gruppe bei der Veräußerung von StarLicht an Wünsche

Die Zett-Gruppe, ein Anbieter von innovativen Beleuchtungslösungen, hat ihren Geschäftsbereich StarLicht an die Hamburger Wünsche-Gruppe veräußert. Die Transaktion umfasste neben Vermögenswerten in Deutschland auch alle Anteile an der französischen ZETT STAR LITE France (kombinierter Asset und Share Deal). Die Zett-Gruppe wurde durch Dr. Christian Franz, Marine Müllershausen und Dr. Christoph Neven vom French Desk der Kanzlei beraten.